Pfarrgemeinderat
Gerhard Mähr
Gerhard Mähr
Pfarrer
Vorsitzender
Der Pfarrgemeinderat ist für mich das pulsierende Herz der Pfarrgemeinde. Seine Frauen und Männer geben ihm ihr persönliches Gesicht. Gemeinsam suchen wir auf die Fragen und Nöte von uns Menschen Antwort aus dem Evangelium. Wir vertrauen darauf, dass Jesus alle Lebenswege mit uns geht. In der Gemeinschaft um Ihn kann jede/r seinen Platz und ihre/ seine Aufgabe finden. Sie sind herzlich willkommen!
pfarrer.maehr@ pfarre-lochau.at
Peter Holzner
Peter Holzner
Unternehmer
geschäftsführender Vorsitzender
Wichtig ist mir eine offene Pfarre in der sich jeder Einzelne herzlich willkommen fühlt und einen guten Platz in unserer großen Gemeinschaft finden kann. Die Pfarre sollte ein Ort der Bestärkung und Orientierung für unser ganz persönliches christliches Leben sein und gleichzeitig eine lebendige Gemeinschaft, die sich den gesellschaftlichen Herausforderungen und kirchlichen Spannungen stellen kann. Ich bin bereit Bestehendes zu fördern und neue Projekte mitzugestalten. Ich bin für ein Miteinander und lade alle ein für unsere Gemeinschaft tätig zu bleiben oder zu werden. Das Engagement kann vielfältig sein – verschiedene Zugänge zu Glaube und Kirche können uns alle bereichern.
peter.holzner@ pfarre-lochau.at
Maria Grabher
Maria Grabher
Hospizbegleiterin
stellvertretende geschäftsführende Vorsitzende
Seit Mai 2011 gestalte ich das monatliche Trauercafé für das Leiblachtal. Ich bin Hospiz- und Trauerbegleiterin und Sozialpatin. Es ist mir ein Anliegen, Menschen in solchen Lebenssituationen zu begleiten und im Pfarrgemeinderat zu vertreten.
maria.grabher@ pfarre-lochau.at
Sonja Reichart
Sonja Reichart
Pfarrsekretärin
Schriftührerin
Durch meine Arbeit im Pfarrbüro stehe ich im direkten Kontakt mit der Bevöl- kerung und somit mitten im Pfarrleben. Der Einblick in die verschiedenen Bereiche macht es mir möglich, mich nicht nur als Schriftführerin, sondern auch mit meiner eigenen Meinung im Pfarrgemeinderat einzubringen.
sonja.reichart@ pfarre-lochau.at
Martin Bemetz
Martin Bemetz
Elektrotechniker
Seit 5 Jahren lebe ich mit meiner Frau in Lochau. Dank der Pfarrgemeinde ist Lochau für uns ein Stück Heimat geworden. Durch die Mitarbeit im PGR, habe ich die Möglichkeit, mich einzubringen und mit gestalten zu können.
Edgar Ferchl-Blum
Edgar Ferchl-Blum
Leiter Ehe- und Familienzentrum Diözese Feldkirch
Als Leiter des Ehe- und Familienzentrums der Diözese habe ich naturgemäß viel mit Beziehungen der Menschen zu tun. Ein großes Thema ist die Ehevorbereitung und die Begleitung von Paaren; und das nicht nur bei den klassischen Paaren, sondern auch bei geschieden-wiederverheirateten Paaren, mit Paaren, wo einer der Partner einer anderen Religionsgemeinschaft angehört oder auch gleichgeschlechtlichen Paaren. Mich würde es freuen, wenn ich einen Beitrag in der Pfarre leisten könnte für die Begleitung der Paare in ihrer ganzen Vielfalt.
Tanja Kogler
Tanja Kogler
Dipl. Kauffrau
Als Ehefrau und Mutter von zwei Kindern sind mir die Anliegen der Familien und Paare unserer Pfarre sehr wichtig. Unser Team "Beziehung & Familie" versucht durch verschiedene Aktivitäten, diese Zielgruppe vermehrt in das kirchliche Geschehen einzubinden. Als Mitglied des PGR erhoffe ich mir, die Bedürfnisse und Wünsche von Eltern, Alleinerziehenden und Paaren noch besser erfüllen zu können.
tanja.kogler@ pfarre-lochau.at
Gertrud Le Ricque
Gertrud Le Ricque
AHS - Lehrerin
Das Leben ist wie ein Fluss, an jeder Ecke erwartet uns etwas Neues. So ist es auch für eine Pfarrgemeinde. Wir müssen uns immer wieder auf neue Situationen einstellen, neue Bedürfnisse sehen und versuchen, auf sie einzugehen. Für die Pfarreien werden ganz neue Zeiten kommen, sie werden zusammenrücken müssen und die Laien werden einen viel wichtigeren Platz einnehmen.
Kirche sind wir alle und jeder von ist Teil davon. Ich möchte mich als aktives Mitglied dieser Kirche für ein gutes Miteinander einsetzen.
gertrud.lericque@ pfarre-lochau.at
Löffler Thomas
Thomas Löffler
Dozent - Unternehmensberater
Unsere Pfarrgemeinde macht für mich ein gutes Stück Heimat aus, in der wir uns geborgen fühlen dürfen. Dieses „Geborgen sein dürfen“ ist nicht selbstverständlich und bedarf einerseits des Beibehaltens von Bewährtem und andererseits des Weiterentwickelns unserer lebendigen christlichen Gemeinde. Dem Beobachten, dem Vorschläge erarbeiten und dem Reagieren auf gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu. Dazu möchte ich im PGR beitragen.
Gerda Rist
Gerda Rist
Bäurin
Durch meinen Beruf als Bäuerin bin ich sehr mit der Natur und dadurch auch stark mit Gott verbunden.
In der Pfarre ist mir wichtig, immer wieder Menschen, vor allem Junge, zu motivieren, dort ehrenamtlich mitzuarbeiten und sich einzubringen.
Lucas Rührnschopf
Lucas Rührnschopf
Student der Politikwissenschaften
Die Begeisterung und die Freude junger Menschen in unserer lebendigen Kirche, sind meine Motivation sich in den nächsten 5 Jahren im PGR zu engagieren.
Durch meine vielen Jahre als aktiver Ministrant konnte ich bereits Erfahrung in der Jugend- und Ministrantenarbeit sammeln. Das Feuer des Glaubens, das ich bei den Weltjugendtagen in Madrid und Krakau gespürt und empfangen habe, möchte ich an Jugendliche in unserer Pfarre weitergeben. Diese unbeschreiblichen Erlebnisse waren für mich ein wichtiger Entscheidungsgrund, mich näher mit dem Glauben auseinanderzusetzen.
Ich sehe mich als Sprachrohr für unsere Jugendlichen und setze mich mit ganzer Kraft für ihre Anliegen ein.